Bilder zum Thema: Historischer Dorfkern

Zum Vergrößern bitte Anklicken

weitere Bilder folgen demnächst.

Helehne mit H und August....

Die Liebe Briese Bank

 

Die Liebe ist etwas Heiliges, vielleicht das Heiligste Gut hier auf Erden.

Deshalb feiern wir Weihnachten, das Fest der Liebe.

Liebe ist einfach und großartig.

Sie beflügelt und trägt.

So wie Helehne beflügelt ist von der Liebe, im Wind schwebt und trotzdem kraftvoll

ihren Schatz August in Händen hält.

Die Liebe ist immer auch eine Einladung und Aufforderung, sich fallen zu lassen, sich hinzugeben,

zu vertauen, so wie August, der der Kraft seiner Liebsten vertaut und in ihren Armen schwebt.

 

Er, der das "starke" Geschlecht repräsentiert, gibt sich hin an die so andere geheimnisvolle Stärke seiner Helehne.

Und Sie trägt Ihn auf ihre Art und Weise. In der Werbung trägt  Er ja meistens Sie...

Lieben heißt, sich selbst mit seinen ureigenen Stärken anzunehmen, zu Ihnen zu stehen, Frauen wie Männer.

Und sich in dieser Stärke zu begegnen, das läßt dann wahrlich Funken sprühen!

 

Liebe ist Innen, in uns, sie steht in keinem Internetshop, keinem Regal, auf keinem Rezept, wir tauchen

nach Ihr in unsere Tiefen. Dafür steht das Herz auf der "Rückseite" der Bank.

Dass man sich in unserer turbulenten Hochgeschwindigkeitszeit Raum nehmen muß, damit die Liebe

darin Platz findet, landen kann, ist ein Ansinnen der "Liebe Briese Bank". Sitzen, Warten, Lauschen, auf die Liebe....

 

Helehne und August sind aus hartem Holz geschnitzt. Eine dicke Eiche von 1m Durchmesser gab ihr Holz dafür.

Eichenholz ist witterungsbeständig, v.a. durch die in ihm enthaltene Gerbsäure.

Wenn wir auch saure und bittere Zeiten durchstehen, immer weiter wachsen, ohne davor zu flüchten, das Handtuch zu werfen,

wird auch die Liebe immer witterungsbeständiger.

 

Liebe passiert. So wie diese Arbeit eine schöne Aneinanderreihung von Zufällen war, angefangen

vom wuchtigen Eichenstamm, der vom Brennholz gerettet, bei Christian Hartung zu liegen kam,

und nach einigen Treffen und Ideenaustausch in der Gemeinde nun zur Dorfplatzgestaltung beiträgt.

 

Der hier umgesetzte Entwurf ist ein Plädoyer für die angewandte Kunst bzw. die Verbindung

von funktionalen mit künstlerisch- ästhetischen Gesichtspunkten in der Gestaltung von Räumen und Orten

und ein Plädoyer für die LIEBE.

 

möge die Bank oft besetzt sein von Liebenden aller Art.

 

herzlich, Sebastian David

Winterimpressionen

Dorfkirche

Historischer Dorfkern

Anbringen der Info Tafeln